Hong Kong

Auch wenn es uns in den vergangenen fünf Wochen an nichts gefehlt hat, freuen wir uns auf einen saftigen McChicken, einer heissen Dusche und ein bisschen Luxus.
Bereits die Ankunft in Hong Kong ist ein ziemlicher Kontrast zur Umgebung der letzten Wochen. Schon beim einsteigen des Airport Express zur City (Kowloon) zeigt sich die Stadt mit perfekt durch organisiert, ins Detail durchdacht und mit modernster Technik. Nach wenigen Minuten in der Bahn tauchen auch schon die ersten beeindruckenden Wolkenkratzer auf, alle natürlich bis in die hinterste Ecke beleuchtet.

Sorry McDonalds, Pizza Hut war gleich gegenüber vom Hotel. Die Pizza war vorzüglich, doch T-Shirt und Shorts sind für die klimatisierte Raumtemperatur die falsche Bekleidung.

Vor lauter Foto Geschäften ist der Nic komplett überfordert wo er zuerst reinschauen soll. Nach zwei Tagen Preisvergleichen und Verhandlungen entscheidet er sich doch keine zu kaufen, nicht noch mehr Gepäck…. typisch… ;-)

Das Stadtprogramm stellt sich folgendermassen zusammen: Foto Shops, Tai Chi und Kung Fu Vorführung im Park, Nachtmarkt (wo wir komplett überrascht sind wie viele Sexspielzeuge auf der Strasse verkauft werden), Avenue of Stars mit schönem Blick auf die Hong Kong Island Skyline, Vietnam Visa besorgen und weiterreise Planen. Für den riesen Buddha und einige Musseen die wir noch anschauen wollen reicht es dann leider nicht mehr, da wir fluchtartig Abfliegen müssen. Beim Flüge checken am Flughafen erfahren wir, dass der Flieger mit den letzten verfügbaren Plätze nach Hanoi in 4 Stunden fliegt. Der nächste verfügbare Flug fliegt eine Woche später. Wohl oder übel stressen wir Heim packen, Zahlen das Hotel inkl. der nicht genutzten Nacht und kämpfen uns mit unserem vielen Gepäck mit der U-Bahn zurück an den Flughafen. In letzter Sekunde haben wir sogar noch unser Päckchen mit den Daheim vergessenen Sachen bekommen, ein grosses Dankeschön dafür an Pauli, Simon und Dorothy.

Im grossen und ganzen sind wir aber froh die Grossstadt verlassen zu dürfen. Mal abgesehen von den vielen Menschen, 3 Tage Hong Kong haben uns soviel gekostet wie 2 ein halb Wochen Philippinen. Kein Shopping, nur Hotel, öffentliche Verkehrsmittel und Verpflegung.

English:
Even if we did’t miss a thing in the last five weeks, we look forward to enjoy a McChicken, a hot shower and a little luxury.
Already the arrival in Hong Kong makes quite a contrast to the surrounding of the past weeks. Already by entering the Airport Express to Kowloon, we get a taste of the organised, well thought out and technically up to date city. After a few minutes in the Metro, the first skyscrapers appear. All bright illuminated and with neon writing adds of the powerfull brand of the world.

Sorry McDonalds, Pizza Hut was accross the road from the hotel. The pizza was great, only our apparel with short and t-shirt where to cold for the climated restaurant. There’s no way you can be longer than 5min. without long sleeve somewhere inside.

Nic is completely overstrained by the large choice of Photo Shops. After two days of comparing prices and bargening for a new camera he decides not to buy…. typical… ;-)

The city and sightseeing program is the follow: Photo Shops, Tai Chi and Kunf Fu demonstrations in the park, night market (where we where quite surprised how many sex toys are sold on the street), avenue of the stars with a nice view to the skyline of Hong Kong Island, get the Vietnam Visa and to organise the flight to Hanoi. Once more, everything comes different than planed. Checking the flight for Hanoi at the Airport we find out that we need to fly 4 hours later if we don’t want to spend the next week in Hong Kong. So, we rush back to the hotel, pack, pay even the night we don’t use and fight with our luggage our way back to the airport. Unfortunatelly we miss now the giant buddha and some museums we still wanted to see. It even worked out to get in the very last minute our pacel that was send from home with some belongings we forgot. Thank you very much to Pauli, Simon and Dorothy.

Overall we are happy to leave the big city and come back to a more simple life. Apart from the crowd the three days in Hong Kong we spend in three days the same amount like in two and a half weeks philippines. No shopping, just hotel, public transport and food.


Leave a Reply

_D4T7637_D4T7828_D4T7866_D4T7870_D4T7892_D4T7896_D4T7904_D4T7909_D4T7926_D4T7956Boracay (138 von 302)Boracay (254 von 302)L1020372L1020385